Wetter Österreich

Wetterprognose Österreich

Der Dienstag gestaltet sich an der Alpennordseite unbeständig, besonders von den Kitzbüheler Alpen bis zu den Niederösterreichischen Voralpen fällt zeitweise Regen und vorübergehend bis auf 900 m herab Schnee. Tagsüber steigt die Schneefallgrenze über 1000 m an und von Westen her trocknet es ab. Im östlichen Flachland ziehen nur vorübergehend ein paar Schauer durch, im Süden bleibt es trocken und häufig freundlich. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus Nordwest und von Nord nach Süd werden 6 bis 14 Grad erreicht.

Am Mittwoch halten sich im Osten einige Restwolken, in den Morgenstunden fällt da und dort etwas Regen. Tagsüber setzt sich in weiten Landesteilen ein freundlicher Sonne-Wolken-Mix durch, gegen Abend werden die Wolken im Westen wieder dichter. Es bleibt aber noch trocken. Der Wind dreht von westlichen allmählich auf südliche Richtungen und weht schwach bis mäßig. Mit 9 bis 15 Grad wird es noch etwas milder.

Der Donnerstag zeigt sich häufig von seiner trüben Seite, in der ersten Tageshälfte fällt vom Bodensee bis ins Mühlviertel und später gegen Abend vom Tiroler Alpenhauptkamm über die Karnischen Alpen bis zum Karawanken etwas Regen. Von Nordtirol bis an den Alpenostrand und im Südosten bleibt es dagegen trocken mit sonnigen Auflockerungen. Dort frischt zunehmend kräftiger, föhniger Süd- bis Südwestwind auf. Die Temperaturen erreichen 7 bis 14 Grad, mit Föhn örtlich sogar noch etwas höhere Werte.

Am Freitag bleibt es trüb und verbreitet nass, nur im Rheintal sowie im Osten und Südosten sind einige trockene Abschnitte und kurze sonnige Auflockerungen zu erwarten. Die Schneefallgrenze sinkt speziell im westlichen und zentralen Bergland gegen 600 m ab und somit bis in die meisten Täler. Von Unterkärnten bis zum Alpenostrand verharrt sie dagegen oberhalb von 1000 m. Im Osten weht kräftiger Wind aus südlichen Richtungen. Die Höchstwerte liegen zwischen 2 und 12 Grad.

Der Samstag beginnt mit dichten Wolken und häufig mit Regen, oberhalb von 600 m gebietsweise winterlich mit Schneefall. Im Tagesverlauf wird der Regen seltener, die Schneefallgrenze steigt gegen 1000 m an und vor allem an der Alpennordseite lässt sich die Sonne blicken. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Osten auch lebhaft aus südlichen Richtungen. Mit 6 bis 14 Grad wird es wieder milder.