Ben Zucker spricht über schlechte Zeiten aus seiner Vergangenheit

Der Schuldenberg wurde immer größer und größer...

Ben Zuckers Traum war es schon als Teenager, auf der Bühne zu stehen und mit seiner Musik Geld zu verdienen. Der Weg bis dahin war für ihn aber alles andere als einfach und es gibt einige Dinge, die geschahen, auf die er nicht gerade stolz ist...

Er sprach nun über die schlechten Zeiten aus seiner Vergangenheit:

„Ich habe natürlich so gearbeitet, dass ich gerade so meine Miete bezahlen konnte, ein bisschen Brot, bisschen Käse, bisschen Butter hatte. Und konnte gerade so überleben. Ich hatte aber extrem viele Schulden”,

erzählte er.

Der Schuldenberg wurde immer größer, bis sogar der Gerichtsvollzieher eines Tages vor der Tür stand:

„Wenn der Gerichtsvollzieher geklingelt hat, habe ich mich tot gestellt. Klar. Ich musste dann einfach still sein und hoffen, dass der jetzt nicht kommt und meine Gitarre mitnimmt. Das sind keine schönen Geschichten. Das war natürlich schwer“,

erinnerte er sich.

Eines worüber er dennoch besonders stolz ist, ist seine Familie, denn sie gab ihm die Kraft, aus dieser schlechten Zeit wieder heraus zu kommen. Seine Mutter stand ihm, genauso wie seine Schwester, immer zur Seite und unterstützen ihn, wo auch immer sie konnten.

Wir sind froh, dass sich alles zum Guten gewandt hat und er sich seinen Traum - nämlich auf der Bühne zu stehen und Leute mit seiner Musik zu begeistern - erfüllen konnte.

Foto: instagram/ben_zucker_musik Quelle: schlager.de