Amadeus Music Awards 2022: Können Melissa Naschenweng und Chris Steger ihre Titel verteidigen?

Amadeus Music Awards: Können Melissa und Chris ihre Titel verteidigen?

© HCH Fotopress / Sasa Felsbach

Die Nominierten für 2022 stehen fest

Am Dienstag sind die Nominierten der Amadeus Austrian Music Awards 2022 bekanntgegeben worden. Schlagerfans entscheiden mit, an wen die begehrten Amadeus-Trophäen verliehen werden.

Im Vorjahr räumte Melissa Naschenweng gleich in zwei Kategorien ab und auch Chris Steger, der heuer gleich in 3 Kategorien nominiert ist, nahm die begehrte Trophäe bereits mit nach Hause. In diesem Jahr bekommen die beiden nun Konkurrenz von Volks-Rock‘n‘-Roller Andreas Gabalier, DJ Ötzi, Nik P. und Semino Rossi!

Das Voting Ab sofort kann man bis 21. März für die jeweiligen Lieblingskünster:innen auf voting.aama.at abstimmen. Jede Stimme zählt - das Publikumsvoting stellt ein Drittel der Gesamtwertung! Das Juryvoting und die Musikverläufe komplettieren die Wertung. Wir sind gespannt, wer an erster Stelle landen wird und drücken allen die Duamen.

Wie kam es zu den Nominierungen? Die Nominierten wurden einerseits aus den Verkäufen im Jahr 2021 und andererseits durch eine Jury bestehend aus rund 150 Expert:innen aus der Musik- und Medienbranche ermittelt. Somit fließen 50 Prozent Verkaufserfolg und 50 Prozent Jurywertung in das Gesamtranking ein. Nominiert werden österreichische Künstler:innen oder die, die ihren Lebensmittelpunkt in Österreich haben.

Die Award-Show wird übrigens am 29. April im Wiener Volkstheater über die Bühne gehen – Conchita Wurst führt durch den Abend. Die Gewinner der Amadeus Music Awards 2022 gibt’s dann natürlich bei uns auf Radio Flamingo zu hören! Immer und überall via DAB+, Web, Smart Speaker oder der Radio Flamingo App.


Alle Nominierten der Amadeus Austrian Music Awards 2022 im Überblick:

Song des Jahres

  • Blaues Licht - Raf Camora feat. BonezMC

  • Expresso & Tschianti - Josh.

  • Hödn - Seiler und Speer

  • Home - Klangkarussel

  • Nahuel Huapi - Bilderbuch

Album des Jahres

  • Rot - Ina Regen

  • Teilzeitromantik - Josh.

  • What Else Can Break - Mira Lu Kovacs

  • Zefix - Chris Steger

  • Zukunft - Raf Camora

Pop/Rock

  • Bilderbuch

  • Chris Steger

  • Florence Arman

  • Josh.

  • Seiler und Speer

Songwriter:in

  • Boring - Lisa Pac Text & Komposition: Lisa Pac

  • Deine Richtung - Ness

  • Text & Komposition: Ness, David Slomo

  • Expresso & Tschianti - Josh. Text & Komposition: Josh., Tamara Olorga, Ricardo Bettiol

  • Growing Pains - Nathan Trent Text: Nathan Trent, Sakura Katsuura Chow Komposition: Nathan Trent, Johannes Traxler

  • Pay - Felicia Lu Text & Komposition: Felicia Lu

Alternative

  • Buntspecht

  • Granada

  • Mira Lu Kovacs

  • Oska

  • Sharktank

Live-Act des Jahres

  • Folkshilfe

  • Herbert Pixner Projekt

  • Oska

  • Pizzera & Jaus

  • Turbobier

Electronic/Dance

  • Elektro Guzzi

  • Harris & Ford

  • Klangkarussell

  • Parov Stelar o Toby Romeo

Hard & Heavy

  • Autumn Bridge

  • Bloodsucking Zombies from Outer Space

  • Dragony

  • Harakiri For The Sky

  • Turbobier

Hip-Hop/Urban

  • Bibiza

  • Eli Preiss

  • Kerosin95

  • Raf Camora

  • Verifiziert

Jazz/World/Blues

  • Die Strottern

  • Ernst Molden & das Frauenorchester

  • Gina Schwarz

  • Molden/Resetarits/Soyka/Wirth

  • Sophie Abraha

Schlager/Volksmusik

  • Andreas Gabalier

  • DJ Ötzi

  • Melissa Naschenweng

  • Nik P.

  • Semino Rossi

Weitere Informationen zur Verleihung und allen Gewinnern findet ihr hier: https://www.aama.at/